Aktuelles aus Quarrendorf ...



Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Quarrendorf
Rückblick auf ein ruhiges und erfolgreiches Jahr.  Ein ruhig verlaufenes Jahr liegt hinter der Feuerwehr Quarrendorf, die sich am
vergangenen Freitag zu ihrer Jahreshauptversammlung zusammengefunden hatte. Orts BM Norbert Rumsch erinnerte an die insgesamt sieben Einsätze, die in den zurückliegenden zwölf Monaten von den sechsundzwanzig Aktiven abgearbeitet werden mussten. Personell sei man dahingehend gut aufgestellt, dass ein Übertritt in die jetzt vierzehn Mann starke Alters- und Ehrenabteilung umgehend mit einem Neueintritt ausgeglichen werden konnte.
Der stellvertretende Ortsbrandmeister Martin Heuer, berichtete von vielen Aktivitäten, die angefangen beim Samtgemeindefeuerwehrtag über den Feuerwehrmarsch selbstverständlich auch von vielen interessanten Übungen – darunter mit der Feuerwehr Jesteburg und den Hanstedter Samtgemeindezügen – begleitet wurden. Damit der Kenntnisstand auch weiter ausgebaut werden kann, wurden insgesamt zwölf Lehrgänge besucht.
Heuer, der sich zusammen mit Tanja Herbstreit auch für die Jugendfeuerwehr verantwortlich zeigt, konnte auch in dieser Funktion von einer überaus aktiven Gruppe berichten. Insbesondere die Ausrichtung des Samtgemeindejugendfeuerwehrtages sei hervorzuheben. Hinzu kam das mittlerweile schon legendäre Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr, das in Buchholz stattgefunden hatte und bei dem man Platz 2 beim Lagerpokal belegen konnte. Beim Bezirks Spiel ohne Grenzen konnte die Quarrendorfer Jugendfeuerwehr den 2. Platz erreichen.
Den ausschließlich positiven Berichten aus den Fachbereichen Funk, Atemschutz, Sicherheit und des Gerätewartes war zu entnehmen, dass die Feuerwehrwelt auch in Quarrendorf in Ordnung ist, sich alle Gerätschaften in einem sehr guten Zustand befinden und die Teilnahme an etwa Funkübungen vorbildlich ist.
Seinen Dank für die geleistete Arbeit brachte auch der stellvertretende Samtgemeindebürgermeister Dietmar Kneupper zum Ausdruck. In seiner Ansprache hob er die Bereitschaft zur Übernahme der wichtigen Aufgaben der Feuerwehr hervor und informierte über anstehende Investitionen.
Die Feuerwehr aus Sicht des Gemeindebrandmeisters präsentierte Arne Behrens, der Informationen zum vergangenen Jahr bereithielt. Lobende Worte fand Behrens für die in Quarrendorf wieder ansteigende Anzahl von Atemschutzgeräteträgern. Behrens ermunterte alle Quarrendorfer Feuerwehrleute, zur aktiven Anwerbung weiterer Mitglieder für die Einsatzabteilungen und auch der Jugendfeuerwehren. Zur Hauptfeuerwehrfrau wurde er Melanie Fahl befördert.
Der Erste Hauptfeuerwehrmann Fabian Schriefer wurde für seine jahrelange Arbeit als Truppmannausbilder und als Schriftführer mit der Ehrenmedaille in Silber des Kreisfeuerwehrverbandes geehrt.


Aktion Saubere Landschaft

Trotz Regen und Sturm trafen sich am Samstag 18.03.2017 30 Quarrendorfer um den Müll in und um Quarrendorf zu beseitigen. Es wurde sogar ein ganzer Koffer mit alten Kleidern, ein Klo und Motorradreifen gefunden. Zum Abschluss konnten sich alle bei Kaffee und Kuchen im DGH stärken.


Wir befinden uns im Jahre 2017 n. Chr. ...

Ganz Germania ist föderalistisch regiert ... Ganz Germania? ... Nein! Ein von unbeugsamen Menschen bevölkertes Dorf hört nicht auf, Widerstand zu leisten. Und das Leben ist nicht leicht für die Besatzung in den umliegenden, befestigten Dörfern Hanstedt und Brackel ...


Ortsgeschichte

Im Jahre 1158 wird Quarrendorf erstmals urkundlich erwähnt und ist dem Stift Bardowick zehntpflichtig. Anfangs wird der Ort “Querendorpe” oder “Querendarpe” genannt. Der Ursprung dieses Ortsnamens lässt sich vermutlich auf den Ausdruck “Querue” oder “Querre zurückführen. So nannte mann eine Handmühle für Senf und Getreide. Später wurden solche Mühlen auch an kleinen Wasserläufen betrieben. In unserem Ort gibt es aber weder eine mündliche Überlieferung noch einen Flurnamen, der darauf hinweist. Weiter geht es in der Chronik.