Freiwillige Feuerwehr Quarrendorf



Hohe Ehrung auf der Jahreshauptversammlung

Zum ersten Mal, seit seiner Ernennung im Herbst, durfte Ortsbrandmeister Martin Heuer
die Jahreshauptversammlung seiner Ortswehr leiten. Heuer konnte neben den Mitgliedern der
Einsatzabteilung und der Alters- und Ehrenabteilung, den Samtgemeindebürgermeister Olaf Muus, den
Kreisbrandmeister Volker Bellmann, sowie den Gemeindebrandmeister Arne Behrens begrüßen.
Zum Personalstamm von 26 Mitgliedern in der Einsatzabteilung gehören 10 Frauen, sowie 15 Mitglieder in
der Alters- und Ehrenabteilung. Als Nachwuchs für die Einsatzabteilung sind 11 Jungen und Mädchen in der
Jugendfeuerwehr aktiv. Unterstützt wird die Wehr Quarrendorf von 53 Fördernden.
Heuer berichtete von einem ruhigen Einsatzjahr 2017 seiner Wehr. Sie mussten zu 8 Einsätzen ausrücken.
Es handelte sich ausschließlich um technische Hilfeleistungen. Allein bei sechs Einsätzen waren die
Unwetterlagen der Grund.
Um für den Einsatzfall gerüstet zu sein, wurden zahlreiche Übungsdienste geleistet. Eine Übung auf dem
Gelände der nah gelegenen Fachklinik „Hansenbarg“ und Samtgemeindezugübungen wurden abgearbeitet.
Die Quarrendorfer können sich nicht nur im Einsatzfall auf ihre Feuerwehr verlassen. Bei verschiedenen
Aktivitäten ist ihre Wehr im Ort präsent. Unter anderem ist sie an der Aktion „saubere Landschaft“, beim
Laternenumzug und Preisskat sowie beim Tannenbaumeinsammeln aktiv.
Die Funktionsträger berichteten aus ihren Fachbereichen. Der Gruppenführer Fabian Schriefer berichtete von
einem guten Platz beim Hanstedter Feuerwehrmarsch. Er habe bereits Einblicke in die neuen
Wettbewerbsausführungen erhalten und freue sich auf die diesjährige Teilnahme am
Samtgemeindefeuerwehrtag.
Über gute Platzierungen der Jugendfeuerwehr, im vergangenen Jahr, konnte der Jugendwart Florian Schöne
berichten. Beim „Hermann-Witthöft-Pokal“ Wettbewerb und beim Samtgemeindefeuerwehrtag konnten unter
anderem zwei erste Plätze erreicht werden.
Die Grüße aus der Samtgemeinde überbrachte der Samtgemeindebürgermeister Olaf Muus. Er berichtete
unter anderem von den Anschaffungen und Bauvorhaben der Samtgemeinde aus dem vergangenen Jahr
und den Vorhaben in 2018. Muus bedankte sich für die Einsatzbereitschaft der Wehr. Besonders die
Aktivitäten wie der „Umwelttag“, oder der „lebende Adventskalender“ sind wichtig für die Einbindung von
Neubürgern in die Dorfgemeinschaft. Bei der Feuerwehr Quarrendorf ist die Welt noch in Ordnung so Muus.
Die Grüße aus dem Kreiskommando überbrachte der Kreisbrandmeister Volker Bellmann. Er berichtete von
einem mit über 5.000 Einsätzen sehr einsatzreichem Jahr 2017. Allein 2000 unwetterbedingte Einsätze haben
die Feuerwehren im Landkreis gefordert. Besonders im Gedächtnis blieben dabei der Großbrand des
Josthofes in Salzhausen und der Hochwassereinsatz in Groß-Düngen.
Die Bürger nehmen ihre Feuerwehr nur war, wenn sie mit Sondersignalen durch den Ort fährt. Die
Vorbereitungsdienste für die Einsätze werden nicht wahrgenommen so Bellmann. Er lobte die Feuerwehr
Quarrendorf für die Förderung der Dorfgemeinschaft.
Der Bau einer Brandgewöhnungsanlage und eine Erneuerung der Atemschutzübungsstecke, an der
Feuerwehrtechnischen Zentrale, ist auf Kreisebene eines der größeren Investitionen der Kreisfeuerwehr für
die nahe Zukunft.
Das vergangene Jahr hat bestätigt, dass jede Feuerwehr im Landkreis unverzichtbar ist. Eine
Erfolgsgeschichte ist die Gründung der Kinderfeuerwehren. Es gibt derzeit 31 Kinderfeuerwehren mit ca. 550
Kindern im Landkreis. Zum Ende seiner Ausführungen lud er auch die Quarrendorfer Feuerwehrmitglieder zu
zahlreichen Veranstaltungen auf Kreisfeuerwehrebene ein.
Gemeindebrandmeister Arne Behrens berichtete vom Einsatzgeschehen im vergangenen Jahr. Trotz des
guten Mitgliederstandes, bleibt die Mitgliederwerbung weiter eine wichtige Aufgabe. Nachwuchskräfte
kommen nicht von alleine, sie müssen an die „Hand genommen“ werden, so Behrens. Wünschenswert ist
auch die Teilnahme, der Quarrendorf-Wehr, am Samtgemeindefeuerwehrtag 2018. Als Erfolg bezeichnet er
die Mitgliederzahl der ersten Kinderfeuerwehr in der Samtgemeinde. Die Kinderfeuerwehr Thieshope habe
bereits 18 Kinder in ihren Reihen. Es muss die Gründung weiterer Kinderfeuerwehren in der Samtgemeinde
angestrebt werden. Befördern durfte Behrens den Ortsbrandmeister Martin Heuer in den Dienstgrad des
Brandmeisters und Christian Mattis zum Hauptfeuerwehrmann.
Zum Ende der Versammlung ehrte Kreisbrandmeister Bellmann den ehemaligen Ortsbrandmeister Norbert
Rumsch mit dem silbernen Feuerwehrehrenzeichen am Bande. Rumsch war nicht nur 12 Jahre
Ortsbrandmeister, er hat über viele Jahre an der Entwicklung der Ortswehr Quarrendorf mitgewirkt. Als
Samtgemeindejugendwart hat er 6 Jahre die Jugendfeuerwehren der Samtgemeinde geleitet.
Text und Bild Pressestelle Feuerwehr SG Hanstedt


Herbstversammlung der Feuerwehr Quarrendorf
Neues Führungsduo bei der Ortswehr Quarrendorf
Die Wahl des Ortsbrandmeisters sowie vieler Funktionsträger stand im Mittelpunkt der diesjährigen Herbstversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Quarrendorf, zu der sich jüngst die Mitglieder trafen. Ortsbrandmeister Norbert Rumsch konnte dabei, neben der komplett anwesenden Einsatzabteilung und vielen Mitgliedern der Alters- und Ehrenabteilung, den Samtgemeindebürgermeister Olaf Muus, den Gemeindebrandmeister Arne Behrens sowie dessen beiden Vertreter Matthias Becker und Michele Quattropani begrüßen. Er berichtete, dass sich die Wehr in diesem Jahr über drei neue Mitglieder freuen dürfe: Julia Bargmann und Otylia Matthies konnten aus der Jugendfeuerwehr übernommen werden. Zudem trat die neu zugezogene Tina Heinze der Wehr bei. Die Ortswehr Quarrendorf ist daher mit aktuell 25 aktiven Mitgliedern gut für die Zukunft gerüstet.
Als erster Höhepunkt des Tages stand die Wahl des Ortsbrandmeisters und seines Stellvertreters auf dem Plan. Der amtierende Ortsbrandmeister, Norbert Rumsch, stand nach zwölf Jahren im Amt nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung. Als Nachfolger wurde der amtierende stellvertretende Ortsbrandmeister und Jugendwart Martin Heuer vorgeschlagen und anschließend von den Mitgliedern gewählt. Heuer bedankte sich für das Vertrauen und nahm die Wahl gerne an. Der 43-jährige Heuer bringt dabei die besten Voraussetzungen mit: er verdient seinen Lebensunterhalt als Berufsfeuerwehrmann bei der Berufsfeuerwehr Hamburg. Als sein Stellvertreter wurde anschließend Jörg Mattis gewählt, sodass diese beiden wichtigen Posten wieder kompetent besetzt werden konnten. Beide müssen nun noch vom Samtgemeinderat bestätigt werden. Der Gemeindebrandmeister Arne Behrens bedankte sich bei beiden für die Bereitschaft, sich für diese wichtigen Ämter zur Verfügung zu stellen und wünschte ihnen eine stets gute Hand bei den anstehenden Aufgaben.
Neben dem Ortsbrandmeisterduo wurden zudem zahlreiche Funktionsträger neu gewählt: Als neuer Jugendwart konnte Florian Schöne gewonnen werden. Jan Ole Beecken und Tanja Herbstreit wurden zu seinen Vertretern gewählt. Fabian Schriefer wurde neuer Gruppenführer. Gleich zwei Posten übernahm Nils Jarmuth: Er fungiert ab sofort als stellvertretender Gruppenführer und als Gerätewart. Der Stellvertreter des Gerätewartes wurde Christian Mattis. Als Atemschutzwart und dessen Vertreter wurden Carsten Frey und Felix Bargmann gewählt. Mit dem Amt der Sicherheitsbeauftragten übernahm auch Tanja Herbstreit ihr zweites Amt. Melanie Fahl wird auch für die kommenden drei Jahre das Amt der Kassenwartin weiterhin übernehmen. Als neuer Schriftführer wurde Jan Ole Beecken gewählt, womit auch er nun zwei Ämter innehat.


Einsatzübung am Hansenbarg im November 2017

Eine besondere Übung fand anfang November im Fachkrankenhaus Hansenbarg statt.

Ein Gebäude, das abgerissen werden sollte, konnte als Übungsobjekt genutzt werden.

Es mussten 2 Personen aus einem stark verqualmten Gebäude gerettet werden.


Sturmeinsätze am 05.Oktober 2017

Auch wenn die Sirene am Donnerstag Nachmittag ruhig blieb, mussten die Quarrendorfer Feuerwehrleute um 16 Uhr zu zwei Sturmeinsätzen ausrücken.

In der Straße zum Hornsberg mußten mehrere große Äste von der Fahrbahn geräumt werden.

Auf dem Verbindungsweg zwischen Heisterberg und Franz-Barca-Weg drohten Äste auf die Fahrbahn zu fallen.


Sturmeinsätze am 22.Juni 2017

Nachdem der Sturm sich verzogen hatte, ging um 13:15 Uhr auch in Quarrendorf die Sirene. Als erstes musste auf dem Flütenkamp ein größerer Ast von der Straße entfernt werden. Danach ging es Richtung Brackel, wo eine entwurzelte Eiche im Bereich des Radweges in einer Kiefer hing. Im Anschluss wurde das Dach einer Garage von einem abgebrochenem Baum befreit.

Zu guter Letzt wurden wir noch in die Straße Zur Aue gerufen, dort drohte ein größerer Ast einer Eiche auf die Straße zu fallen.


Hanstedter Feuerwehrmarsch 2017

Bei tollem Wetter und guter Stimmung nahm die Feuerwehr Quarrendorf mit einer Jugendgruppe und einer aktiver Gruppe am Feuerwehrmarsch in Hanstedt teil. Die JF erreichte den 6. Platz von 75 Teilnehmern und die aktiven belegten den  24. Platz von 85.


Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Quarrendorf
Rückblick auf ein ruhiges und erfolgreiches Jahr.  Ein ruhig verlaufenes Jahr liegt hinter der Feuerwehr Quarrendorf, die sich am
31.03.2017 zu ihrer Jahreshauptversammlung zusammengefunden hatte. Ortsbrandmeister Norbert Rumsch erinnerte an die insgesamt sieben Einsätze, die in den zurückliegenden zwölf Monaten von den sechsundzwanzig Aktiven abgearbeitet werden mussten. Personell sei man dahingehend gut aufgestellt, dass ein Übertritt in die jetzt vierzehn Mann starke Alters- und Ehrenabteilung umgehend mit einem Neueintritt ausgeglichen werden konnte.
Der stellvertretende Ortsbrandmeister Martin Heuer, berichtete von vielen Aktivitäten, die angefangen beim Samtgemeindefeuerwehrtag über den Feuerwehrmarsch selbstverständlich auch von vielen interessanten Übungen – darunter mit der Feuerwehr Jesteburg und den Hanstedter Samtgemeindezügen – begleitet wurden. Damit der Kenntnisstand auch weiter ausgebaut werden kann, wurden insgesamt zwölf Lehrgänge besucht.
Heuer, der sich zusammen mit Tanja Herbstreit auch für die Jugendfeuerwehr verantwortlich zeigt, konnte auch in dieser Funktion von einer überaus aktiven Gruppe berichten. Insbesondere die Ausrichtung des Samtgemeindejugendfeuerwehrtages sei hervorzuheben. Hinzu kam das mittlerweile schon legendäre Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr, das in Buchholz stattgefunden hatte und bei dem man Platz 2 beim Lagerpokal belegen konnte. Beim Bezirks Spiel ohne Grenzen konnte die Quarrendorfer Jugendfeuerwehr den 2. Platz erreichen.
Den ausschließlich positiven Berichten aus den Fachbereichen Funk, Atemschutz, Sicherheit und des Gerätewartes war zu entnehmen, dass die Feuerwehrwelt auch in Quarrendorf in Ordnung ist, sich alle Gerätschaften in einem sehr guten Zustand befinden und die Teilnahme an etwa Funkübungen vorbildlich ist.
Seinen Dank für die geleistete Arbeit brachte auch der stellvertretende Samtgemeindebürgermeister Dietmar Kneupper zum Ausdruck. In seiner Ansprache hob er die Bereitschaft zur Übernahme der wichtigen Aufgaben der Feuerwehr hervor und informierte über anstehende Investitionen.
Die Feuerwehr aus Sicht des Gemeindebrandmeisters präsentierte Arne Behrens, der Informationen zum vergangenen Jahr bereithielt. Lobende Worte fand Behrens für die in Quarrendorf wieder ansteigende Anzahl von Atemschutzgeräteträgern. Behrens ermunterte alle Quarrendorfer Feuerwehrleute, zur aktiven Anwerbung weiterer Mitglieder für die Einsatzabteilungen und auch der Jugendfeuerwehren. Zur Hauptfeuerwehrfrau wurde Melanie Fahl befördert.
Der Erste Hauptfeuerwehrmann Fabian Schriefer wurde für seine jahrelange Arbeit als Truppmannausbilder und als Schriftführer mit der Ehrenmedaille in Silber des Kreisfeuerwehrverbandes geehrt.


Ausbildung mit Feuerlöschern beim Monatsdienst im März 2017